Max Hauri

Gründer der HABA AG

Seit seiner Jugend zeichnet sich Max Hauri durch Courage, Unternehmergeist und Entscheidungsfreudigkeit aus. Die beruflichen Erfolge in jungen Jahren, während einer Zeit, die von Krieg und Arbeitslosigkeit geprägt war, sind aussergewöhnlich. Seine Standhaftigkeit, das Engagement für die Familie, die Betreuung seiner Frau Erika, welche in voller Blüte ihres Lebens an Kinderlähmung erkrankte, stellten an Max Hauri besondere Herausforderungen. Auch die Gründung und der Aufbau der HABA AG sind mit dieser herausragenden Lebensgeschichte verknüpft.

Am 23. Dezember 2007 sandte uns Herr Hauri eine Mail mit folgendem Inhalt: Liebe Frau Achermann, Ihre vielen, lieben Wünsche zu den Festtagen haben mich sehr gefreut. Ab und zu wünschte ich mir, wieder so eine interessante Arbeit zu machen, wie die, bei der Sie mich damals begleitet haben. Ich habe mich nun ganz aus den Aktivitäten der Firma zurückgezogen. Anderseits habe ich noch einige Ideen, die ich in der nächsten Zeit umsetzen will, sofern ich den 90. Geburtstag problemlos hinter mich bringe.

Otto Häusler
und Lucette Achermann

bei der Übergabe seines fertigen Buches

"Das meiste, was in meinem Leben geschah, hätte sicher niemand voraussagen können. Aber dass Uhren darin eine wichtige Rolle spielten, war alles andere als ein Zufall."

So beginnt die Autobiografie von Otto Häusler, der – aus ärmlichen Verhältnissen stammend – schon während seiner Uhrmacherlehre sein erstes Uhrengeschäft eröffnete und sich im Laufe seines bewegten Lebens zu einem der erfolgreichsten Uhren- und Edelsteinhändler der Schweiz emporarbeitete. Dabei blieb er von Rückschlägen und schweren Schicksalsschlägen nicht verschont. Seine Lebenserinnerungen sind ein wundervolles Beispiel für unerschütterlichen Optimismus und zupackenden Unternehmergeist.

Die Feier zu seinem achtzigsten Geburtstag, die er bei bester Gesundheit beging, stand unter dem Motto: „Der Tag, an dem du einen Entschluss fasst, ist ein Glückstag“ und die kurze Ansprache, die er bei der Gelegenheit hielt, schloss mit den Worten: "Ich hatte ein einmalig schönes Leben und bin zu hundert Prozent zufrieden mit dem, was ich erreicht habe. Vielleicht, wenn die Zeit noch reicht, schreibe ich euch noch meine Biografie."

Mit unserer Hilfe gelang es ihm, diese Absicht – die leider viel zu oft Absicht bleibt – mühelos in die Tat umzusetzen. Sein spannend geschriebenes, reich illustriertes Buch ist ein bleibendes Geschenk an seine Angehörigen und seinen grossen Freundeskreis und eine äusserst nützliche Anleitung für ein erfülltes Leben

Dietrich Alberts

Geschäftsführer
der Gust. Alberts GmbH in Herscheid,
einem Metall verarbeitenden Unternehmen
mit weltweit 1000 Mitarbeitern

Die große Zahl von Dankbriefen, E-Mails und persönlichen Glück-wünschen zu unserem Jubiläumsfest insgesamt, in denen auch immer wieder Bezug genommen wird auf die erzählten Geschichten, zeigt, wie intensiv das Erlebte aufgenommen wurde. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter berichten begeistert, dass es ihnen schwer fällt, einmal angefangen, das Buch wieder aus den Händen zu legen.

Der große Erfolg unseres Buches wäre ohne Ihre Idee, Geschichte in Geschichten zu erzählen, nicht möglich gewesen. Ihre wochenlangen Recherchen, die ausgiebigen Gespräche mit unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, das Niederschreiben der erzählten Geschichten, das Sortieren, Auswählen und sorgfältige und ideenreiche Zusammenfügen aller Bestandteile zu diesem außergewöhnlichen Buch hat unsere 150-jährige Firmengeschichte lebendig werden lassen.

Für Ihr Engagement, Ihren Ideenreichtum und die professionelle Umsetzung bedanken wir uns herzlich bei Ihnen und Ihrem Team.

(aus einem Brief an Rohnstock Biografien)

© 2016